Estrich verlegen Kosten » Pro Qm · Preisliste · Spartipps | 2021

Mit welchen Estrich verlegen Kosten pro Qm ist zu rechnen?

Estrich ist nicht nur ein hervorragender Untergrund für alle Arten von Bodenbelägen, sondern wird seit einigen Jahre, aufgrund seiner Eigenschaften und Optik, auch als Hauptbodenbelag immer beliebter. Wie hoch dabei die Estrich verlegen Kosten pro m² ausfallen, welche Estricharten es gibt und wie sich am besten sparen lässt, erfährst du hier.

Wie hoch liegen die Estrich verlegen Kosten pro Quadratmeter?

Die durchschnittlichen Estrich verlegen Kosten liegen bei etwa 15 – 40 Euro pro Quadratmeter. Die Kosten können aber deutlich variieren, je nach verwendeter Estrichart und Verlegetechnik, der Dicke des Estrichs (auch Aufbauhöhe genannt) und den damit zusammenhängenden Arbeitskosten für die Estrichleger.

IM SCHNITT: 15 – 40 € PRO QM

Zu den beliebtesten Estrichvarianten zählen Zementestrich, Anhydrit-Estrich (auch Calciumsulfat-Estrich), Gussasphaltestrich und Trockenestrich. Zementestrich ist dabei die am häufigsten verlegte Estrichart und liegt im Schnitt bei etwa 10 Euro pro Qm.

Bei Anhydrit-Estrich liegen die Kosten meist im Bereich von 10 – 15 Euro pro Qm, bei Gussasphaltestrich ist mit durchschnittlich 5 Euro pro Qm zu rechnen und Trockenestrich beginnt bei ca. 18 Euro pro Qm. Eine detaillierte Übersicht der einzelnen Estricharten samt Einsatzgebiete findest du weiter unten.

Die Art des verwendeten Estrichs hat nicht nur Einfluss auf die Materialkosten, sondern auch auf die Arbeitskosten, da sich Aufwand und Verlegetechnik unterscheiden. Während bei Zementestrich, Anhydrit-Estrich und Trockenestrich eine Verlegung ab 5 Euro pro Qm möglich ist, liegen die Kosten für die Verlegung von Gussasphaltestrich mit mindestens 15 Euro pro Qm, deutlich höher.

Ganz anders sieht es aus, wenn Estrich als Hauptbodenbelag genutzt werden soll. Hier spricht man von Sichtestrich und die Kosten liegen hier in der Regel bei durchschnittlich 90 – 130 Euro pro Qm, da der Boden aufwendig geschliffen und anschließend meist noch versiegelt bzw. imprägniert wird, was die Arbeitskosten stark steigen lässt.

Zur besseren Übersicht haben wir ein zwei Beispiel für Estrich verlegen Kosten für eine 30 Qm große Fläche vorbereitet. Beim ersten Beispiel wird Anhydrit-Estrich im Wohnzimmer verlegt, beim zweiten Beispiel Zementestrich in der Garage. Alle aufgelisteten Zahlen dienen als Richtwerte inkl. MwSt und können natürlich abweichen.

Beispiel Garage (Zementestrich): Estrich verlegen Kosten – 30 m²

1 m²
30 m²
Zementestrich, 6 cm
10 €
300 €
Arbeitskosten
7 €
210 €
Gesamtsumme
17 €
510 €

Beispiel Wohnzimmer (Anhydrit-Estrich): Estrich verlegen Kosten – 30 m²

1 m²
30 m²
Anhydrit-Estrich, 4 cm
13 €
390 €
Folie + Dämmung
14 €
420 €
Arbeitskosten
8 €
240 €
Gesamtsumme
35 €
1.050 €

Günstige Estrichverleger in deiner Region finden

Redaktions-Tipp: Viel Zeit und vor allem Geld können heutzutage Angebotsvergleiche wie der von MyHammer sparen. In nur wenigen Klicks und ohne lästiges Herumtelefonieren kannst du das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in deiner Gegend ausfindig machen. Der Service ist unverbindlich und kostenlos.

Welche Faktoren beeinflussen die Estrich verlegen Kosten?

Die Höhe der Estrich legen Kosten kann teils stark variieren und hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Nachfolgend eine kleine Übersicht dieser Kostenfaktoren:

Aufgrund der Vielzahl von Faktoren die Einfluss auf die Estrich verlegen Kosten nehmen können, lohnt es sich vorher einen regionalen Angebotsvergleich durchzuführen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis ausfindig zu machen.

Die verschiedenen Estricharten samt Eigenschaften

» Zementestrich

Zementestrich ist die am häufigsten verlegte Estrichart und sowohl Innenräumen als auch für Außenflächen geeignet. Die Vorteile sind der relativ niedrige Preis von etwa 10 Euro pro Quadratmeter in Kombi mit ebenfalls relativ niedrigen Verlegekosten von 5 – 10 Euro pro Qm sowie die hohe Belastbarkeit von Zementestrich.

Allerdings Zementestrich auch ein wenig anfällig für Rissbildung und die Trockenzeit ist überdurchschnittlich hoch. Hier kann mit mindestens 6 Wochen gerechnet werden, was definitiv mit in die Projektplanung einfliessen sollte. Die übliche Aufbauhöhe für Zementestrich liegt bei ca. 6 cm.

» Anhydrit-Estrich

Anhydrit-Estrich (auch als Calciumsulfatestrich bezeichnet) wird aufgrund seiner guten thermischen Eigenschaften, seiner geringen Trockenzeit und den nur marginal höheren Kosten (10 – 15 Euro pro Qm, bei ähnlichen Verlegekosten) im Vergleich zu Zementestrich, immer beliebter.

Die Trockenzeit liegt bei teilweise nur 7 Tagen und der Verlegeaufwand ist relativ niedrig, da Anhydrit-Estrich flüssig ist und sich selbst nivelliert. Sehr beliebt ist z.B. für die Verlegung auf eine Fußbodenheizung, weshalb Anhydrit-Estrich auch öfter als Heizestrich bezeichnet wird.

Zwar ist die Verlegung schneller erledigt und es sind weniger Nacharbeiten nötig, es ist jedoch wichtig, dass der Untergrund vorher entsprechend bearbeitet wird. Üblich ist bei Anhydrit-Estrich eine Aufbauhöhe von mindestens 4 cm.

» Gussasphaltestrich

Rein vom Quadratmeterpreis ist Gussasphaltestrich mit etwa 5 Euro pro Qm die preiswerteste Estrichvariante. Jedoch sind die Verlegekosten mit mindestens 15 Euro pro Qm deutlich höher, als bei anderen Varianten.

Das liegt daran, dass er sich, anders z.B. Anhydrit-Estrich, nicht gießen lässt, sondern per Hand mit der Spachtel aufgetragen werden muss. Dadurch entsteht ein deutlich höherer Zeit- und Arbeitsaufwand für die Estrichleger.

Gussasphaltestrich ist äußerst robust und resistent gegen Feuchtigkeit, wodurch er sich zum Beispiel gut für die Garage oder Feuchträume eignet. Für Wohnräume, in denen geheizt wird, ist Gussasphaltestrich vielleicht nicht die beste Wahl, da er nicht über die besten thermischen Eigenschaften verfügt. Die Aufbauhöhe liegt meist im Bereich von 2 – 3 cm.

» Trockenestrich

Wenn es sehr schnell gehen muss, ist Trockenestrich eine gute Alternative. Lange Trockenzeiten fallen hier weg, da diese Estrichart bereits trocken verlegt wird. Weitere Vorteile sind das geringe Gewicht sowie Aufbauhöhe und eine gute Resistenz gegenüber Flüssigkeit. Preislich beginnt Trockenestrich bei etwa 18 Euro pro Quadratmeter, die Verlegekosten fallen mind durchschnittlich 5 – 10 Euro pro Qm jedoch relativ gering aus.

» Designestrich: Kunstharzestrich und Magnesiaestrich

Kunstharzestrich ist, ähnlich wie Magnesiaestrich, ein Designestrich, welcher aufgrund seiner Belastbarkeit und Feuchtigkeitsunempflindlichkeit besonders in der Industrie eingesetzt wird. Aufgrund der Eigenschaften und besonderen Optik dieser beiden Estricharten, erfreuen sie sich auch im Privatbereich immer größerer Beliebtheit.

Beim Kunstharzestrich werden dem Estrich verschiedene Arten von Kunststoff wie z.B. Epoxydharz und Polyurethan beigemischt. Durch die chemischen Zusätze wird Kunstharzestrich deutlich schneller hart. Aufgrund seiner hohen Witterungsbelastbarkeit wird diese Variante auch gerne im Außenbereich eingesetzt. Kunstharzestrich ist ab ca. 40 Euro pro Qm erhältlich.

Magnesiaestrich wird u.a. aus Magnesiumchlorid in Kombination mit Naturstoffen wie Sägemehl und ist, anders als Kunstharzestrich, relativ empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und benötigt etwa einen Monat zum vollständigen trocknen.

Magnesiaestrich eignet sich also eher nicht für den Außenbereich oder für Feuchträume wie das Badezimmer. Jedoch bringt es sehr gute thermische Eigenschaften in Bezug auf Dämmung (sowohl Wärme als auch Geräusche) mit. Magnesiaestrich ist deutlich teurer und beginnt bei etwa 80 Euro pro Quadratmeter.

Sichtestrich: Estrich als Hauptbodenbelag

Immer beliebter wird Sichtestrich. Hierbei wird auf den Estrichboden kein weiterer Bodenbelag verlegt, sondern der Sichtestrich Boden wird nach der Verlegung geschliffen und anschließend versiegelt oder imprägniert. Man erhält einen typischen Estrichboden im Industrielook, welcher derzeit stark im Trend liegt.

Sichtestrich kann grundsätzlich aus fast jedem Estrichmaterial hergestellt werden. Im Innenbereich wird am häufigsten Zement- oder Anhydritestrich verwendet, im Außenbereich Zement- oder Gussasphaltestrich. Je nach Wunsch und Anforderungen wird der Sichtestrich Boden im Anschluss auf Seiden- oder Hochglanz geschliffen und poliert.

Für einen noch stärkeren Flecken- und Feuchtigkeitsschutz kann dieser dann noch versiegelt oder imprägniert werden. Für einen Aufpreis kann der Sichtestrich auch eingefärbt oder in speziellen Musterungen verlegt werden.

Die Estrich verlegen Kosten für Sichtestrich sind mit durchschnittlich 90 bis 130 € pro Qm nicht ganz billig, dafür erhält man einen sehr pflegeleichten und widerstandsfähigen Bodenbelag, welcher bei richtiger Verlegung und Versiegelung bzw. Imprägnierung eine Lebensdauer von Jahrzehnten aufweisen kann.

Was wird unter Fließestrich verstanden und wie hoch sind die Kosten?

Fließestrich ist die am häufigsten verwendete Form von Estrich. Damit ist nichts anderes gemeint, als dass diese Art von Estrich fließend verlegt werden kann, sie also, anders als z.B. Trockenestrich, flüssig ist. Das bringt verschiedene Vorteile mit sich und vereinfacht die Verlegung.

Die geläufigsten Arten von Fließestrich sind dabei die bereits vorgestellten Zementestrich und Anhydrit-Estrich. Die Kosten für Fließestrich sind somit häufig die gleichen wie bei Zementestrich und Anhydrit-Estrich und liegen im Bereich von 10 – 15 Euro pro Quadratmeter.

Je nach Verlegetechnik und Estrichart sind Zusatzkosten möglich

Auch die Verlegetechnik nimmt Einfluss auf die Estrich verlegen Kosten. Wenn die Anforderungen an den Estrichboden nicht besonders hoch sind wie z.B. als Untergrund für Schuppen oder Garagen, ist Verbundestrich in den meisten Fällen ausreichend. Dieser wird einfach auf den Bodenuntergrund aufgetragen.

Anders sieht es bei erhöhten Anforderungen aus, wie beispielsweise im Wohnbereich. Bei einer schwimmenden Verlegung wie bei unserem Wohnzimmer-Kostenbeispiel weiter oben, wird er Estrich auf eine Folie und Dämmschicht verlegt, für die Extrakosten von etwa 10 – 15 € pro Qm anfallen.

Fließestrich wird, wie der Name bereits verrät, frei fließend verlegt. Wenn Fließestrich auf eine Fußbodenheizung verlegt wird, entsteht ein etwas höherer Arbeitsaufwand, wodurch die Verlegekosten um etwa 5 € pro Qm ansteigen.

Bei Sichtestrich können die Kosten nochmal deutlich steigen, wenn nehmen dem Schleifen und Versiegeln noch besondere Muster oder Einfärbungen gewünscht sind. Die Gesamtkosten können dann auch bei über 200 € pro Qm liegen.

Spartipps: Wie lassen sich die Estrich verlegen Kosten senken?

1. Umso größer die Fläche, umso niedriger der Qm-Preis

Einen nicht zu unterschätzenden Teil der Estrich verlegen Kosten machen stets die Vorbereitungsausarbeiten aus. Diese sind für alle Flächengrößen ähnlich. Dadurch sinkt mit zunehmender Flächengröße auch der Quadratmeterpreis.

Noch mehr lässt sich sparen, wenn beispielsweise bei den Nachbarn ebenfalls Estricharbeiten durchgeführt werden müssen. Umso größer die Gesamtfläche, umso bereiter sind Fachbetriebe in der Regel Rabatte anzubieten.

2. Vorab einen Angebotsvergleich durchführen!

Da die Estrich verlegen Kosten nicht nur durch die gewählte Estrichvariante variieren können, sondern es auch regionale Preisunterschiede und Schwankungen bei den Stundensätzen der Fachbetriebe gibt, lohnt es sich vorher immer einen kostenlosen Preisvergleich durchzuführen. Ganz nebenbei kann man dabei auch noch Kundenbewertungen der Betriebe einsehen und so schnell und einfach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Region finden.

Weitere Haus & Garten Artikel