Laminat verlegen Kosten » Pro Qm · Spartipps | Update 2021

Wie hoch fallen die Laminat verlegen Kosten durchschnittlich aus?

Laminat zählt zu den beliebtesten Bodenbelägen und wird besonders aufgrund seiner Langlebigkeit, dem geringen Pflegeaufwand und dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis geschätzt. Wie hoch dabei die durchschnittlichen Laminat verlegen Kosten pro Quadratmeter ausfallen und wie sich am besten sparen lässt, erfährst du hier.

Wie hoch liegen die durchschnittlichen Laminat verlegen Kosten pro Qm?

Im Schnitt liegen die Laminat verlegen Kosten zwischen 25 – 50 Euro pro Quadratmeter. Diese Kosten ergeben sich aus den Materialkosten und den Arbeitskosten für die Verlegung der Laminatdielen, Seitenleisten sowie eventueller Vorarbeiten des Bodens und der Installation einer Trittschalldämmung.

IM SCHNITT: 25 – 50 € PRO QM

Insgesamt kann bei den Arbeitskosten mit etwa 15 – 25 Euro gerechnet werden. Diese Kosten können noch einmal deutlich höher ausfallen, wenn ein alter Bodenbelag entfernt werden und entsorgt werden muss. Auch fallen die Verlegekosten bei Klick-Laminat günstiger aus, als bei einer Installation mit Kleber, Nut und Feder.

Die Materialkosten für die Laminatdielen liegen in den meisten Fällen zwischen 10 – 25 Euro. Nach oben hin gibt es preislich jedoch noch viel Luft nach oben, wenn beispielsweise auf besonders dickes, hochqualitatives Laminat zurückgegriffen wird. Hier sind auch schnell Preise von 50 Euro pro Qm möglich. Grundsätzlich wird ein Laminatboden mit zunehmender Dicke teurer.

Auch liegt Klick-Laminat in der Regel preislich etwas höher, rentiert sich aber oft, da die Verlegung einfacher und schneller von Statten geht und somit preiswerter ausfällt. Die Kosten für eine Trittschalldämmung liegen im Schnitt bei 4 Euro pro Qm und für Seitenleisten sollten etwa 5 Euro pro lfd. Meter einkalkuliert werden. Bei manchen Laminatsorten ist die Trittschalldämmung aber schon aufkaschiert, wodurch dieser Kostenpunkt wegfallen kann.

Falls die Bodenleger noch eine Anfahrt berechnen, diese also noch nicht im Preis eingerechnet ist, kann zusätzlich mit etwa 50 – 100 Euro gerechnet werden. Falls aufwendige Vorarbeiten am Boden oder die Entfernung eines alten Bodenbelags inklusive Entsorgung nötig ist, können die Arbeitskosten schnell auf 30 – 50 Euro pro Qm steigen. Die angegebenen Kosten sind lediglich als Richtwerte inkl. MwSt zu verstehen und können natürlich abweichen.

Beispiel: Laminat verlegen Kosten – 20 m²

1 m²
20 m²
Klick-Laminat-Dielen, 7mm Dicke
17 €
340 €
Trittschalldämmung + Dampfsperrfolie
5 €
100 €
Leisten + Türübergänge inkl. Anbringung
4 €
80 €
Arbeitskosten
16 €
320 €
Gesamtsumme
42 €
840 €

Günstige Laminatverleger in deiner Region finden!

Redaktions-Tipp: Viel Zeit und vor allem Geld können heutzutage Angebotsvergleiche wie der von MyHammer sparen. In nur wenigen Klicks und ohne lästiges Herumtelefonieren kannst du das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in deiner Gegend ausfindig machen. Der Service ist unverbindlich und kostenlos.

Welche Faktoren beeinflussen die Laminat verlegen Kosten?

Wie bereits erwähnt, können neben den reinen Material- und Verlegekosten noch weitere Kosten anfallen, wenn Zusatzarbeiten notwendig werden. Die Gesamtkosten setzen sich aus folgenden Faktoren zusammen:

Vorteile von Laminat im Überblick

Laminatboden erfreut sich nicht umsonst großer Beliebtheit. Die wichtigsten Vorteile von Laminat sind:

Woraus besteht Laminat eigentlich?

Laminat besteht aus mindestens drei Schichten:


1) Trägerplatte: Diese Schicht ist am dicksten und besteht üblicherweise aus zusammengepressten Holzfasern
2) Dekorschicht: Die auf speziellen Papier bedruckte Dekorschicht sorgt für die typische Optik
3) Abriebsschicht/Versiegelung: Die oberste Schicht sorgt für die Langlebigkeit des Laminats und schützt vor Dreck und Flüssigkeit. Je dicker diese Schicht, desto robuster ist das Laminat

Wie dick sollte das Laminat für meinen Raum sein?

Die Dicke des Laminats hat entscheidenden Einfluss auf dessen Robustheit und Langlebigkeit. Hier ist vor allem die oberste Schicht, die Abriebsschicht bzw. Versiegelungsschicht wichtig. Das meiste Laminat im Handel hat eine Dicke von 6 – 12 mm. Welche Dicke die richtige für einen Raum ist, hängt auch von dessen Beanspruchung ab.

Im Schlafzimmer genügt meist eine Dicke von 6 – 7 mm. In stärker beanspruchten Räumen wie Hauseingängen oder Wohnzimmer ist vielleicht eher eine Dicke von 7 – 10 mm zu empfehlen. Eine Dicke von 12 mm findet z.B. in der gewerblichen Nutzung häufigen Gebrauch.

Wie pflegt man Laminat am besten?

Laminat ist ziemlich anspruchslos in der Pflege, was einer der Hauptgründe für seine Beliebtheit ist. Im Grunde kann man Laminat mit warmen Wasser reinigen. Wer möchte, kann etwas Essig (z.B. Apfelessig) oder etwas Bio-Spülmittel hinzugeben. Alternativ gibt es auch spezielle Laminatreiniger, die ebenfalls schonend reinigen.

Wichtig: Die Laminatverlegung dem Lichteinfall anpassen

Die Richtung in der die Laminat dielen verlegt werden, sollte sich idealerweise am Einfall des Sonnenlichts orientieren, welches in das Zimmer scheint. In der Praxis bedeutet das, dass die Längsfugen passend zum Einfall des Sonnenlichts verlegt werden. Dadurch gelingt es, dass die Fugen in den Hintergrund treten und quasi unsichtbar werden. Das ist jedoch etwas, dass jeder professionelle Bodenleger wissen und beim Verlegen berücksichtigt sollte.

Kann ich Laminat selbst verlegen und Kosten sparen?

Grundsätzlich ist es für geübte Hobbyhandwerker durchaus möglich, Laminat selbst zu verlegen, speziell im Falle von Klick-Laminat. Aber auch bei Klick-Laminat gibt es einige Dinge zu berücksichtigen und auf Details zu achten. Der Untergrund sollte entsprechend angepasst sein, es sollte die passende Dämmungsschicht angebracht werden und, wie bereits oben erwähnt, sollten die Laminatdielen passend zum Lichteinfall verlegt werden, damit die Fugen in den Hintergrund treten können.

Auch wird es sehr wahrscheinlich nötig sein, die Laminatdielen zu schneiden bzw. zu sägen, um sie dem Raum perfekt anpassen zu können. Eine fehlerhafte Verlegung von Laminat kann zu teuren Folgekosten für eine Nachbesserung durch einen Profi führen. Insgesamt ist Laminat verlegen nicht so einfach, wie man es vielleicht annehmen würde und den meisten Personen ist die Verlegung durch einen Fachbetrieb zu empfehlen.

Spartipps: So lassen sich die Laminat verlegen lassen Kosten senken

1. Leichte Vorarbeiten selbst durchführen

An dieser Stelle lässt es sich gut sparen, denn der Handwerker muss am Ende weniger Zeit investieren und kann direkt mit seiner eigentlichen Arbeit beginnen, nämlich dem Verlegen des Laminatbodens. Typische Vorarbeiten, welche selbst durchgeführt werden können sind das Abmontieren der Fußleisten und die Leerräumung und Säuberung des Zimmers. Je nachdem, ob ein alter Bodenbelag noch entfernt werden muss, kann man dies unter Umständen auch selbst erledigen.

2. Kostenlosen Preisvergleich durchführen hilft beim sparen

Da die Laminat verlegen Kosten je nach Stadt und Handwerker variieren können, lohnt es sich stets, vorher einen kostenlosen Preisvergleich für seine Region durchzuführen. So lässt sich einfach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis finden. Zudem kann man Kundenbewertungen der Handwerker vergleichen.

Weitere Haus & Garten Artikel